Menü

Wie wir Entscheidungen treffen, die sich wirklich richtig anfühlen!

Autor
Rouven Büker

Teilen

Wie wir Entscheidungen treffen, die sich wirklich richtig anfühlen!

Soll ich, soll ich nicht? Tagtäglich treffen wir unzählige Entscheidungen, ohne groß darüber nachzudenken. Dann wiederum gibt es solche, die schwer fallen und bei denen wir länger brauchen und sogar anfangen zu hadern, zu grübeln und manchmal auch zu verzweifeln. Das kann der Umzug in eine neue Wohnung, die Trennung nach einer unglücklichen Beziehung oder das Annehmen eines neuen Jobs sein. Und wenn wir dann zu einer Lösung gekommen sind, sagt unser Bauch vielleicht etwas anderes als der Kopf. Was wir in diesen Fällen tun können, verrät uns Expertin und Autorin Patricia Küll.

Patricia Küll ist diplomierte systemische Coach, Buchautorin und Moderatorin. In ihren Büchern und Vorträgen geht es immer darum, wie man sich selbst ein gelingendes Leben gestalten kann. Bild: Privat

AWO Experts: Warum fallen uns manche Entscheidungen so schwer?

Patricia Küll: Da spielen zwei Faktoren eine Rolle. Zum einen versuchen wir immer alles, was eventuell in der Zukunft kommen könnte, mit zu bedenken. Zum anderen sagt uns zum Beispiel der Kopf etwas anderes als der Bauch und wir wissen dann nicht, auf wen wir hören sollen.

Können wir uns denn jemals sicher sein, die richtige Entscheidung getroffen zu haben?

Nein, nicht in dem Moment, in dem wir eine Entscheidung treffen. Das weiß man immer erst hinterher. Aber wenn man zu dem Zeitpunkt ein gutes Gefühl hatte, dann können wir sagen, dass es für diesen Moment die richtige Entscheidung war.

Kopf oder Bauch? Auf was können wir uns verlassen?

Wenn wir einen guten Draht zu unserem Bauch haben, auf jeden Fall auf den. Letztendlich muss das jede*r selbst entscheiden, aber ich wurde erst glücklich, nachdem ich gelernt hatte, auf meinen Bauch zu hören.

Was tun, wenn wir einfach nicht weiterwissen?

Es gibt ganz tolle Entscheidungstools, die wirklich weiterhelfen. Für Kopfmenschen und Bauchentscheider und diejenigen, die sich flexibel mal so und mal so entscheiden. In unserem Buch haben wir über
20 Tools zusammengefasst. Da findet jede*r das richtige.

Kann man lernen, gute Entscheidungen zu treffen?

Auf jeden Fall. Je mehr Erfahrungen wir machen, desto einfacher können wir in Sekunden- schnelle abgleichen, ob die bereits getroffenen Entscheidungen im Nachhinein gut oder schlecht waren. Also einfach mög- lichst viele Entscheidungen treffen.

Diese drei Tipps helfen dir dabei Entscheidungen zu treffen

Tipp Nummer 1

Wenn es schnell gehen muss: Münze werfen. Wenn die gefallen ist und du die Entscheidung treffen kannst, ist alles gut. Wenn sich Widerstand regt, weißt du, dass du genau das Gegenteil willst.

Tipp Nummer 2

Selbstgespräche. Frage dich ganz genau, welche Entscheidung dich glücklicher macht. Nicht reicher oder angesehener. Sondern glücklicher. Und nimm dir Zeit für diese Gespräche.

Tipp Nummer 3

Für große Lebensentscheidungen: Überlege dir, wie dein Leben nach der Entscheidung in 10 Wochen, in 10 Monaten und in 10 Jahren aussieht. Male dir dabei dein Leben möglichst farbig aus

Für mehr Tipps und Methoden zur Entscheiungsfindung solltest du einen Blick in den Ratgeber von Patricia Küll und Jörg B. Kühnapfel werfen:

Autoren: Patricia Küll & Jörg B. Kühnapfel
Titel: Kopf zerbrechen oder dem Herzen folgen? Wie Sie gute Entscheidungen treffen – am Beispiel von 10 wichtigen Lebenssituationen
Kosten: ca. 20 Euro
ISBN: 978–3–86936–971–6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.