Menü

Die AWO macht wichtige Schritte im Klimaschutz

Autor
Laura Lange

Teilen

Die AWO macht wichtige Schritte im Klimaschutz

Im März 2021 leitete die AWO neue Schritte in ihren Klimaschutz-Bemühungen ein. Dank des Schecks des Bundesumweltministerium zur Förderung des Verbundprojekts „klimafreundlich pflegen – überall“, können in den nächsten drei Jahren die erarbeiteten Klimaschutzstrategien und -konzepte umgesetzt werden.

Die Pflegeeinrichtungen stehen wie die gesamte Gesellschaft vor einer großen Herausforderung – sie müssen in den nächsten zwanzig Jahren klimaneutral werden.

Dazu erklärt Brigitte Döcker, Mitglied des AWO-Bundesvorstandes folgendes:

“Das bedeutet, dass ein Platz in einer vollstationären Pflegeeinrichtung nur noch eine Tonne CO2 verursachen darf. Wichtig ist also, sich jetzt auf den Weg zu machen.“

Das Projekt „klimafreundlich pflegen – überall” startete 2018 und sammelte bis Ende 2020 Erfahrungen und Erkenntnisse.
Der AWO Bundesverband arbeitete gemeinsam mit fünf Landes- und Bezirksverbänden in 90 Einrichtungen der stationären Alten- und Behindertenhilfe konkrete Klimaschutzstrategien und -konzepte aus, um dem Ziel einer klimafreundlichen Pflege näher zu kommen.

Die Mitarbeitenden in den stationären Einrichtungen erfassen die CO2-Emissionen in allen für den Klimaschutz relevanten Bereichen und werden unterstützt, Ziele und Maßnahmen zur Verringerung abzuleiten beispielsweise in Form von Workshops und Schulungsangeboten. Weitere Infos gibt es auf der Website: www.klimafreundlich-pflegen.de

Eine begleitende Kampagne soll die Chancen und Möglichkeiten einer klimafreundlichen Pflege zudem in die breite Gesellschaft tragen. Denn Klimaschutz geht alle etwas an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.